Ein Unfall auf der Autobahn 8 bei Gruibingen hat am Montag für eine Sperrung derselbigen geführt. Foto: SDMG

Vier Lkw krachen auf der Autobahn 8 bei Gruibingen ineinander, ein Mann schwebt in Lebensgefahr. Der Verkehr dort bricht zusammen.

Gruibingen - Auf der Autobahn 8 bei Gruibingen (Kreis Göppingen) hat sich am Montagmittag ein schwerer Unfall ereignet.

Wie die Polizei meldet, hatte sich gegen 12.40 Uhr auf der rechten Spur in Fahrtrichtung München ein Stau gebildet. Der Fahrer eines Sattelzuges hatte dies zu spät bemerkt und fuhr nahezu ungebremst auf einen stehenden Lkw auf. Dieser wurde noch auf zwei weitere Sattelzüge geschoben. Der 62-jährige Unfallverursacher wurde im Führerhaus seiner Zugmaschine eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät geborgen werden. Ein Rettungshubschrauber flog den lebensgefährlich verletzten Mann in eine Unfallklinik.

Erhebliche Verkehrsbehinderungen

Der 46-jährige Fahrer des davor befindlichen Lkw zog sich leichte Verletzungen zu, die beiden anderen Fahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden an den vier Fahrzeugen wird auf rund 400.000 Euro geschätzt. Die Autobahn war in Fahrtrichtung München mehrere Stunden lang komplett blockiert. Massive Verkehrsbeeinträchtigungen waren die Folge. Zur Stunde dauern die Bergungsarbeiten an. Die völlig ineinander verkeilten Lkw müssen mit Spezialgerät auseinandergezogen werden.

Gegen 16.50 Uhr war dann zunächst die linke Spur wieder frei.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: