Das abgestürzte Modell war ein ferngesteuerter Segelflieger (Symbolbild, anderes Modell) Foto: FACTUM-WEISE

Am Samstagnachmittag ist im Rems-Murr-Kreis ein Modellflugzeug mit drei Metern Spannweite in einen Garten gestürzt. Der Flieger bohrte sich regelrecht in den Boden – nun ermittelt die Polizei.

Althütte - Ein Modell-Segelflugzeug mit rund drei Metern Spannweite ist am Samstagnachmittag in einen Garten in Althütte-Schlichtenweiler (Rems-Murr-Kreis) gestürzt. Laut der Polizei bohrte sich der ferngesteuerte Flieger gegen 17.30 Uhr derart in den Boden, dass er mit einem Spaten ausgegraben werden musste.

Verletzt wurde beim Absturz des rund zweieinhalb Kilogramm schweren, schwarz-orangenen Modells vom Typ „Pitbull 2“ niemand. Die Polizei vermutet, dass demjenigen, der den Flieger gestartet hat, eine Genehmigung dafür fehlte. Ein Modellflugplatz befinde sich nicht in der Nähe. Den Schaden an dem Flieger beziffert sie auf etwa 800 Euro, das Revier Backnang (Telefonnummer 0 71 91/90 90) bittet um Hinweise.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: