Dieses Fass hat in Schorndorf einen Großeinsatz ausgelöst. Foto: Polizei

Ein herrenloses Fass ruft am Montagmorgen die Polizei inklusive Bombenentschärfer auf den Plan. Als die Spezialisten das Gefäß öffnen, meldet sich der Besitzer und kann alles erklären.

Schorndorf - Ein scheinbar herrenloses Fass hat am frühen Montagmorgen in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) die Polizei inklusive Bombenentschärfer auf den Plan gerufen. Kurz vor 4 Uhr war einem Passanten aufgefallen, dass vor dem Eingang einer Tankstelle in der Stuttgarter Straße ein blaues Behältnis, umwickelt mit einem Paketklebeband, stand. Er rief die Polizei, auch den Beamten kam das Fass offensichtlich verdächtig vor: Das Gelände der Tankstelle wurde evakuiert und abgesperrt.

Den Einsatz muss der Mann nicht bezahlen

Bombenentschärfer aus Stuttgart rückten an, gegen sechs Uhr öffneten sie das Fass und gaben Entwarnung. „Zeitgleich ist dann der Besitzer des Fasses aufgetaucht“, erklärt ein Polizeisprecher. Dieser hätte das Fass am Abend zuvor dort abgestellt und es vergessen.

„Er war sichtlich überrascht davon, dass dieses einen polizeilichen Großeinsatz ausgelöst hatte“, so die Polizei in ihrem Bericht. Kosten kämen auf den Mann keine zu, sagt der Sprecher: „Hätte er das Fass mutwillig dort abgestellt, wäre das etwas anderes gewesen.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: