Der Überfall entpuppte sich als eine Falschmeldung. Foto: 7aktuell.de/Simon Adomat

Ein Unbekannter ruft am Freitagabend beim Polizeirevier Backnang an und meldet den Überfall auf einen Einkaufsmarkt, bei dem auch eine Person verletzt worden sei. Die Polizei rückt aus und wird nicht fündig.

Backnang - Eine Falschmeldung über einen Überfall hat am Freitagabend zu einem Großeinsatz der Polizei in einem Einkaufsmarkt in Backnang (Rems-Murr-Kreis) geführt.

Wie die Polizei berichtet, hatte ein Unbekannter gegen 20.20 Uhr beim Polizeirevier Backnang angerufen und behauptet, dass ein Einkaufsmarkt in der Gartenstraße überfallen worden sei, dabei sei auch eine Person verletzt worden. Die Polizei rückte mit mehreren Streifen an, auch der Rettungsdienst wurde vorsorglich angefordert.

Die Beamten räumten und durchsuchten den Laden, sie konnten jedoch keine verletzte Person entdecken. Auch sonst konnten keine Hinweise auf einen Überfall gefunden werden. Die Angestellten des Einkaufsmarkts hatten die Meldung nicht abgesetzt und auch sonst nichts von einem vermeintlichen Überfall mitbekommen. Gegen 20:45 Uhr wurde der Markt nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder freigegeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: