In der Grafschaft Essex nördlich von London ist ein Mann mit seinem Auto in eine Gruppe Schüler gerast und hat dabei einen Zwölfjährigen getötet. Vier Teenager und eine 23-Jährige wurden verletzt.

London - In der Grafschaft Essex nördlich von London ist ein Mann mit seinem Auto in eine Gruppe Schüler gerast und hat dabei einen Zwölfjährigen getötet. Vier Teenager und eine 23-Jährige wurden verletzt. Die Polizei stuft den Vorfall als Mord und mehrfachen Mordversuch ein, berichtet die Agentur PA. Er gehe davon aus, dass die Kollision vorsätzlich erfolgt sei, daher seien Mordermittlungen aufgenommen worden, heißt es. Der 51-jährige Fahrer des Kleinwagens war geflüchtet, wurde aber später festgenommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: