Großbrand in Schwieberdingen Lagerhalle geht in Flammen auf

Von SIR/dpa 

Am Dienstagabend bricht in einer Lagerhalle in Schwieberdingen aus noch ungeklärter Ursache ein Brand aus. Die Feuerwehr rückt mit einem Großaufgebot an, kann aber nicht mehr viel ausrichten.

Schwieberdingen - Der Schaden geht in die Hundertausende: Bis zum Mittwochmorgen dauerte es, bis Kriminaltechniker nach einem Großbrand in einer Lagerhalle in Schwieberdingen (Kreis Ludwigsburg) das Gebäude betreten konnten. Die Feuerwehr hatte von Mitternacht an Brandwache gehalten.

Die Ermittler der Polizei prüfen nun, wie es zu dem Brand kommen konnte, wie ein Sprecher sagte. Bei dem Brand am Dienstagabend im Münchinger Weg war niemand verletzt worden, der Sachschaden wurde mit rund 500.000 Euro beziffert. Nach ersten Erkenntnissen diente die Halle zwei Unternehmen als Lager. Laut des Polizeisprechers befanden sich darin Elektroteile und Hausratsgegenstände.

100 Wehrleute im Einsatz

Als am Abend die etwa 100 Einsatzkräfte am Brandort eintrafen, schlugen die Flammen bereits aus dem Gebäude. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden die Anwohner aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Rund 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Um festzustellen, wo das Feuer ausgebrochen war, wurde ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera eingesetzt.

Wegen der Löscharbeiten musste der Bahnhof in der Nähe vorübergehend gesperrt werden.

Lesen Sie jetzt