Die Feuerwehr war mit 80 Einsatzkräften vor Ort. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg

Am 1. Weihnachtsfeiertag müssen 80 Einsatzkräfte der Feuerwehr ausrücken, um den Anbau einer Flüchtlingsunterkunft in Vaihingen an der Enz zu löschen. Auch der OB lässt sein Weihnachtsprogramm sausen und macht sich ein Bild vor Ort.

Vaihingen an der Enz - Am Dienstag ist es gegen 20.30 Uhr zu einem Brand bei einer Flüchtlingsunterkunft in im Ort Horrheim in Vaihingen an der Enz gekommen. Der Anbau eines Wohngebäude im Schneckenhäldenweg wurde laut Polizei aus noch unerklärter Ursache durch einen Vollbrand zerstört.

Unter dem Anbau lagerten demnach Holz und Maschinen von einer nahegelegenen Gärtnerei. Die gebündelten Einsatzkräfte der Feuerwehren Vaihingen, Bietigheim und Ludwigsburg rückten gemeinsam mit 20 Fahrzeugen und 80 Feuerwehrmännern aus und konnten ein Übergreifen der Flammen auf das derzeit unbewohnte Gebäude nebenan verhindern.

Die Ermittlungen dauern noch an

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Der Rettungsdienst war vorsorglich mit drei Fahrzeugen, zwei Notärzten und einem Leitenden Notarzt und der Bevölkerungsschutz mit 10 ehrenamtlichen Helfern vor Ort. Oberbürgermeister Gerd Maisch kam ebenfalls zum Brandort und machte sich persönlich ein Bild vom Geschehen. Bezüglich der Brandursache dauern die Ermittlungen noch an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: