Legionellen an einem Duschkopf Foto:  

Gesundheitsamt hat die Bakterien bei einer Routinekontrolle in der Schulturnhalle festgestell.

Großbottwar - Die Legionellen sind zu tragischer Berühmtheit gelangt, als sich Soldaten bei einem Kongress in Philadelphia in den 1970er Jahren mit ihnen infizierten. Mehrere der Teilnehmer starben. Deshalb schrillen heutzutage stets die Alarmglocken, wenn dieser Begriff auch nur beiläufig erwähnt wird – wie in der jüngsten Gemeinderatssitzung in Großbottwar. Hier gab der Kämmerer Alexander Fleig bekannt, dass in der Schulturnhalle Legionellen festgestellt worden seien. Um gleich die Entwarnung hinterherzuschieben: „Wir haben das Problem im Griff.“ Für die Nutzer habe zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr ­bestanden, versichert Alexander Fleig auf Nachfrage. Andernfalls hätte man selbstverständlich sofort reagiert und eine Sperrung veranlasst.

„Das kann aber immer wieder auftreten“

Gleichwohl kann die Stadt nicht untätig bleiben. Die Kommune wird Verteiler, Leitungen und Duschen erneuern lassen. Schließlich tummeln sich die Bakterien im Wasser. Der Kämmerer schätzt, dass um die 125.000 Euro investiert werden müssen. Da bei solchen Sanierungen der Teufel oft im Detail steckt, hat er für Unvorhergesehenes weitere 25.000 Euro vorgesehen. Alles in allem will Fleig also 150.000 Euro für den Austausch der sanitären Installationen im Haushalt 2012 einstellen. Die Arbeiten sollen im Sommer erledigt werden. Bis dahin wird das Gesundheitsamt regelmäßig die Legionellen-Konzentration überprüfen. Diese war nach Angaben von Fleig in Großbottwar nicht so hoch, dass eine Nutzungsbeschränkung nötig gewesen wäre. Allerdings sei ein Level erreicht worden, das das „Ergreifen von Maßnahmen“ erforderlich machte. Unter anderem sei eine Chlorreinigung angehängt und eine Desinfektion in die Wege geleitet worden, womit der Anteil der Bakterien im Wasser zurückgefahren wurde. „Das kann aber immer wieder auftreten“, sagt Alexander Fleig. Insofern wird auch die Erneuerung der sanitären Installationen in Angriff genommen. Aufgefallen waren die Legionellen im Dezember bei einer Routineuntersuchung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: