Die Polizei sucht Zeugenhinweise zu dem Überfall in Großbottwar (Symbolbild). Foto: dpa

Zwei Männer überfallen einen Drogeriemarkt in Großbottwar. Als der Ladendetektiv die beiden aufhalten will und die Türen absperrt, gehen sie mit einem Hammer auf den Detektiv und die Türen los.

Großbottwar - Mit zwei äußerst aggressiven Tätern hat es ein Ladendetektiv am Dienstag gegen 15.30 Uhr in einem Drogeriemarkt in der Sonnenbergstraße in Großbottwar (Kreis Ludwigsburg) zu tun bekommen.

Wie die Polizei berichtet, beobachtete der Detektiv, wie die beiden Männer Aufsteckzahnbürsten sowie elektrische Hornhautentferner aus den Regalen nahmen und diese unter ihrer Kleidung versteckten. Er veranlasste hierauf die Verriegelung der Eingangstür und alarmierte die Polizei. Anschließend versuchte der 43-Jährige den kleineren der beiden Diebe festzuhalten. Doch dieser wehrte sich. Schließlich musste der Detektiv den Mann wieder loslassen. Als sich die beiden Täter in Richtung Ausgang begaben, bemerkten sie, dass sich die automatische Schiebetür nicht öffnete.

Diebe gingen mit Hammer auf Detektiv los

Die Unbekannten rüsteten sich hierauf mit einem Hammer und einer Grillzange aus, die sie in den Regalen gefunden hatten. Mit drohenden Bewegungen ging der kleinere Dieb, der den Hammer in der Hand hielt, auf den Ladendetektiv los, der den Weg zur Schiebetür daraufhin frei machte. Mit dem Hammer schlug der Unbekannte dann die Glastür ein und beide Männer flüchteten. Sie konnten Zahnbürsten im Wert von rund 500 Euro erbeuten. Die Hornhautentferner hatten sie zwischen den Regalen zurückgelassen.

Der kleinere Täter wurde als etwa 1,75 Meter groß beschrieben. Er hat helles, leicht rötliches Haar, einen kurzen Vollbart und eine große Nase. Der Mann trug eine schwarze Winterjacke. Der größere Komplize ist etwa 1,85 Meter groß, hat schwarzes, kurzes Haar und ebenfalls einen Vollbart. Er war auch mit einer schwarzen Winterjacke und Jeans bekleidet.

Polizei sucht Zeugen

Möglicherweise stiegen die Diebe in einen schwarzen Audi mit Münchner Kennzeichen (M-) und fuhren davon. Die Fahndungsmaßnahmen blieben ohne Ergebnis. Die Kriminalpolizei bittet unter der Telefonnummer 07141/18-9 um Hinweise.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: