Die Action-Serie “Triple Frontier“ war den Netflix-Chefs zu teuer. Foto: Glomex

Nicht immer schätzt der Streamingdienst Netflix den Geschmack seiner Nutzer richtig ein. Welche Serien sich als Flopp entpuppten, erfahren Sie hier.

Stuttgart - „House of Cards“, „Orange is the New Black“, „Dark“ oder ganz aktuell „Stranger Things“ – mit diesen Serienhits kann sich der Streamingdienst Netflix wirklich schmücken. Was der gemeine Nutzer allerdings nicht mitbekommt, sind die Serien, die das Publikum einfach nicht erreichen und nach nur wenigen Folgen klammheimlich beendet werden.

Lesen Sie hier: Was Sie bei Netflix, Amazon und Co. nicht verpassen sollten

Das falsche Thema, zu wenige Zuschauer oder doch der falsche Zeitpunkt? Viele Faktoren können zum Flop führen. Besonders bitter ist der Fall der Historien-Serie „Marco Polo“. 200 Millionen Dollar soll die aufwendige Produktion gekostet haben. Doch nach nur zwei Staffeln war bereits Schluss.

Welche Serie in Rekordzeit abgesetzt wurde und welche Titel sonst einfach nicht auf Netflix ankamen erfahren Sie im Video.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: