Die Grillstellen im Stuttgarter Stadtwald waren seit Ende Juli gesperrt, nun sind sie wieder offen. (Archivbild) Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Nachdem wegen der extremen Trockenheit alle Grillstellen im Stuttgarter Stadtwald gesperrt worden waren, hat die Stadt diese Sperrungen nun wieder aufgehoben – und auf die Corona-Verordnung hingewiesen.

Stuttgart - Nachdem die öffentlichen Grillstellen im Stuttgarter Stadtwald aufgrund der extremen Trockenheit und des damit einhergehenden erhöhten Waldbrandrisikos geschlossen worden waren, hat die Stadt Stuttgart nun gute Nachrichten für alle Freunde des gepflegten Freiluft-Brutzelns: Das Grillverbot an diesen Stellen ist ab sofort aufgehoben – den Niederschlägen in den vergangenen Tagen sei Dank. Indes wird weiterhin auf die Corona-Beschränkungen hingewiesen.

Wie die Stadt Stuttgart in einer Pressemitteilung am Freitag, 21. August, bekannt gab, waren alle öffentlichen Grillstellen in Abstimmung mit der Stuttgarter Feuerwehr Ende Juli geschlossen worden. Nachdem es in den vergangenen Tagen teils heftig geregnet hatte, können die Sperrungen nun wieder aufgehoben werden.

Im Zuge dessen weist die Stadt eindringlich darauf hin, dass an den öffentlichen Grillstellen die Bedingungen der aktuellen Corona-Verordnung beachtet werden müssen. Es gilt generell der Mindestabstand von 1,5 Metern, ausgenommen davon sind nahe Verwandte und Angehörige des eigenen Haushalts sowie deren Partner. Ansammlungen von mehr als 20 Personen sind untersagt.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: