Wegen der Sparprogramme infolge der enormen Staatsverschuldung gibt es in Griechenland immer wieder massive Kritik an Berlin. Die Residenz des deutschen Botschafters war Ende Dezember Ziel eines Anschlags. Damals feuerten Unbekannte mit zwei Kalaschnikow-Sturmgewehren 60 Kugeln ab. Verletzt wurde niemand. Foto: dpa

Ende Dezember war die Residenz des deutschen Botschafters Wolfgang Dold in Athen von Unbekannten beschossen worden - auf Vorschlag von Außenminister Frank-Walter Steinmeier wird Dold nun von Peter Schoof abgelöst.

Ende Dezember war die Residenz des deutschen Botschafters Wolfgang Dold in Athen von Unbekannten beschossen worden - auf Vorschlag von Außenminister Frank-Walter Steinmeier wird Dold nun von Peter Schoof abgelöst.

Athen - Deutschland wechselt seinen Botschafter im Euro-Krisenland Griechenland aus. Neuer deutscher Botschafter in Athen wird nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa der bisherige Beauftragte für die Beziehungen zu den anderen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, Peter Schoof.

Der Spitzendiplomat löst auf Vorschlag von Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) den bisherigen Botschafter Wolfgang Dold ab, der als Abteilungsleiter in die Zentrale nach Berlin zurückkehrt. Die Personalie muss vom Kabinett noch bestätigt werden. Offiziell gab es dafür am Freitag keine Bestätigung.

Angesichts von anti-deutschen Stimmungen in Griechenland gehört der Botschafterposten in Athen zu den wichtigsten Posten, die zu vergeben sind. Wegen der Sparprogramme infolge der enormen Staatsverschuldung gibt es in Griechenland immer wieder massive Kritik an Berlin. Die Residenz des Botschafters war Ende Dezember Ziel eines Anschlags. Damals feuerten Unbekannte mit zwei Kalaschnikow-Sturmgewehren 60 Kugeln ab. Verletzt wurde niemand.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: