Ex-Profiturnerin Magdalena Brzeska mit Tochter Noemi Peschel Foto: Lg/

Großer Andrang bei der Grazia Shoe Night. Die Besucherinnen freilich hatten die Qual der Wahl. 21 000 Modelle standen zur Auswahl.

Stuttgart - Flach, hoch, mit Plateau, Riemchen, Steinchen oder Nieten. Rot, gelb, orange, grün oder lieber in dezentem Beige? Bei der Grazia Shoe Night zeigen die Gäste im Modekaufhaus Breuninger, dass sie in Sachen Schuhtrends keine Nachhilfe brauchen. Etwa 500 Schuhbegeisterte hatten sich mit den Trends bekleidet, um bei Sekt, Selters und Candy- Bar auf der 2000 Quadratmeter großen Verkaufsfläche im Stuttgarter Flagship-Store rund 21 000 Schuhmodelle in allen Schnitten und Farben in Augenschein zu nehmen – und dem ein oder anderen Modell ein neues Zuhause zu schenken.

„Ich möchte heute einfach nur schauen und einen tollen Abend haben“, sagt eine Stuttgarterin zu Beginn, während sie bereits fünf Minuten nach ihrer Ankunft mit prüfendem Blick ein paar beigefarbene Slingpumps begutachtet. „Ach, ich warte, glaube ich, lieber auf den Schlussverkauf“, beschließt sie nach einem Blick aufs Preisschild und zieht mit ihrer Freundin tiefer in das Innere des Schuhparadieses, wo eine Versuchung die nächste jagt.

Sneakers zum Abendkleid sind kein No-Go

Aber nicht nur den Besuchern und Kunden des Kaufhauses, sondern auch den geladenen Gästen fällt es schwer, bei so viel Abwechslung, Farben, Mustern und Details, die derzeit den Schuhmarkt bestimmen, nicht das ein oder andere Paar in die Einkaufstüte wandern zu lassen. Auch Stylistin, Buchautorin und Moderatorin Miyabi Kawai, die für die dritte Shoe Night aus Berlin angereist ist, hat es heute auf einen ganz bestimmten Trend abgesehen. „Ich halte heute auf jeden Fall nach einem Paar Ugly-‚Dad‘-Sneakern Ausschau, die sind momentan ein Riesenthema“, so Kawai, die sich selbst als Sneaker-Girl bezeichnet, für den Abend aber trotzdem ihre High Heels der Marke Valentino gewählt hat. Sneakers zu ihrem Abendkleid in elegantem Schwarz-Weiß sind für die Stylistin aber keinesfalls ein generelles No-Go.

Ihre Lieblingsschuhe – das Modell Tekno der Firma Nike – besitzt sie gleich in mehreren Ausführungen und Farben und trägt es zur Jeans ebenso wie zum Abendkleid. Ein Blick in die Schar der Besucher bestätigt: Auch in Stuttgart müssen Sneakers bei schicken Veranstaltungen nicht mehr zu Hause bleiben. Die Damen tragen klobige Sneakers mit Plateau – die sogenannten Ugly-„Dad“-Sneakers – zum eleganten Kleid oder zum trendy Jumpsuit. Erlaubt ist eben, was gefällt, findet auch Kawai, die sich besonders über die derzeitige Vielfalt in der Welt der Schuhe freut: „Es gibt alles, und man sollte auch alles tragen – am Ende des Tages gibt es keine No-Gos. Mach das, worauf du Lust hast“- so lautet ihr Fazit, das nicht nur die Stuttgarterinnen beherzigen dürfen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: