Thomas Gottschalk wird "Wetten, dass ..." vermissen. Foto: dpa

Moderator Thomas Gottschalk zeigt sich betrübt über das Ende von "Wetten, dass ...?". Die ZDF-Show sei die große Liebe seines Lebens gewesen, sagt der 63-Jährige und vergleicht sie mit den Dinosauriern, die schließlich auch nicht hätten aussterben wollen.

Moderator Thomas Gottschalk zeigt sich betrübt über das Ende von "Wetten, dass ...?". Die ZDF-Show sei die große Liebe seines Lebens gewesen, sagt der 63-Jährige und vergleicht sie mit den Dinosauriern, die schließlich auch nicht hätten aussterben wollen.

Berlin - Das angekündigte Ende von „Wetten, dass..?“ hat dessen Ex-Moderator Thomas Gottschalk (63) nach eigenen Worten „wirklich hart getroffen“. Der ehemalige Gastgeber des ZDF-Klassikers sagte der „Bild“-Zeitung vom Dienstag: „„Wetten, dass ..?“ war die große Liebe meines Lebens.“ Er habe sie aus guten Gründen verlassen und gehofft, sie würde „mit einem anderen glücklich werden und in neuem Glanz erstrahlen“.

Seinen Nachfolger Markus Lanz (45) wollte Gottschalk nicht für das Aus der Show verantwortlich machen. „An Entwicklungen trägt niemand die Schuld. Die Dinosaurier wollten auch nicht aussterben, aber es brauchte sie keiner mehr.“

Der Entertainer hatte zwischen 1987 und 2011 insgesamt 151 Ausgaben der Samstagabend-Show moderiert. Einen Auftritt in der vorerst letzten Ausgabe im Herbst schließt er nicht aus. Er werde darüber entscheiden, wenn eine Einladung kommen sollte, sagte Gottschalk dem Blatt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: