Bei einem Liftunfall in Kufstein war der Kader des VfB Stuttgart II vor Ort. Der Mannschaftsarzt der Schwaben kümmerte sich um das 76 Jahre alte schwer verletzte Opfer. Foto: Zoom Tirol

Glück im Unglück hatte wohl ein deutscher Renter aus dem bayerischen Rohrdorf, der in Kufstein aus einem Sessellift stürzte und sich schwer verletzte. Der VfB II war zum Zeitpunkt des Unglücks vor Ort, der Teamarzt des VfB II konnte den Mann erstversorgen und rettete ihm so wohl das Leben.

Kufstein - Mit schweren Verletzungen musste ein 76 Jahre alter Deutscher aus Rohrdorf in Bayern (Landkreis Rosenheim) am Donnerstagnachmittag nach einem Sturz vom Kaiserlift in Kufstein in die Innsbrucker Klinik gebracht werden.

Der Deutsche war bei der Talfahrt kurz nach dem Einstieg in den Lift am "Brentenjoch" mehrere Meter in die Tiefe gestürzt. Zuvor hatte er nach Angaben der Augenzeugen wegen seines großen Rucksacks Schwierigkeiten, sich im Lift zu halten. Das Unglück wurde vom Kader des VfB Stuttgart II beobachtet, der sich zu der Zeit nach einer Bergtour mit anschließender "Jause" auf dem Gipfel befand und ebenfalls mit dem Lift nach unten fahren wollte.

Der Teamarzt des VfB II, Dr. Bucher, leistete sogleich erste Hilfe und übergab den Verletzten schließlich an den Rettungsdienst, so ein Sprecher des VfB.

Weitere Infos gibt es bei den Kollegen von FuPa Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: