Foto: FACTUM-WEISE

Das Seifenkistenrennen hat so viele Besucher wie noch nie angelockt. Ein Batmobil suaste die Goldmühlestraße hinunter – und der Erste Bürgermeister Christian Gangl hat seinen Chef überholt.

Sindelfingen - Rund 1000 Besucher hat Robert Brandelik am Sonntag beim Goldberg-Cup gezählt. „Das ist neuer Rekord“, freute sich der Organisator des Seifenkisten­rennens. Rund 60 Starter sausten mit ihren Fahrzeugen die Goldmühlestraße hinunter. Sechs Jahre alt war der jüngste, Franz Ahne mit seinem heißen Ofen und seinen 77 Jahren der Senior. Für die neuen Rennklassen hatten sich allerdings nicht ganz so viele Mutige gemeldet: Beim Bobby-Car-Massenstart machten vier mit, auf der Mülltone stürzten sich fünf Fahrer ins Tal.

Die kurioseste Seifenkiste steuerten Auszubildende vom Internationalen Bund bei: Sie hatten ein Batmobil gebastelt. „Es hat riesig Spaß gemacht“, berichtete Robin Scharfe von seiner ersten Abfahrt mit dem wie ein futuristisches Motorrad aussehenden Gefährt. Der Hang sei nicht zu verachten, erklärte der Lehrling. Immerhin erreichen die Fahrer fast 50 Stundenkilometer. Der Erste Bürgermeister Christian Gangl hat auf der Strecke souverän seinen Chef abgehängt. Er war am Sonntag eine Sekunde schneller als Bernd Vöhringer mit seinen 22,5 Sekunden beim Goldberg-Cup vor zwei Jahren. Die besten zeiten wurden jedoch in der Speed-Klasse gefahren: Die Fahrer kommen unter 19 Sekunden ins Ziel.

Speed-Klasse.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: