Antje Möldner-Schmidt (Mitte) setzt sich über 3000 Meter Hindernis durch. Foto: dpa

Antje Möldner-Schmidt hat bei der Leichtathletik-EM in Zürich Gold über 3000 Meter Hindernis geholt. Die Polizeiobermeisterin aus Cottbus siegte in 9:29,43 Minuten und sicherte dem deutschen Team damit das vierte EM-Gold.

Antje Möldner-Schmidt hat bei der Leichtathletik-EM in Zürich Gold über 3000 Meter Hindernis geholt. Die Polizeiobermeisterin aus Cottbus siegte in 9:29,43 Minuten und sicherte dem deutschen Team damit das vierte EM-Gold.

Zürich - Antje Möldner-Schmidt hat bei der Leichtathletik-EM in Zürich überraschend das erste Lauf-Gold für Deutschland gewonnen. Die 30-Jährige aus Cottbus setzte sich am Sonntag über 3000 Meter Hindernis in 9:29,43 Minuten durch. Sie hatte vor zwei Jahren in Helsinki Bronze geholt. Möldner-Schmidt ist auch die erste deutsche Europameisterin auf dieser Distanz bei der vierten Austragung.

Silber ging an die schwedische Favoritin Charlotta Fougberg in 9:30,16 Minuten, Bronze an die Spanierin Diana Martín in 9:30,70. Fougberg war am letzten Hindernis gestrauchelt. Die Frankfurterin Gesa Felicitas Krause wurde Fünfte. Die Hamburgerin Jana Sussmann hatte sich nicht für das Finale qualifizieren können.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: