Der neue Elektro-Rennwagen Eve19 zieht die Blicke auf sich. Foto: Horst

Der neue Elektro-Bolide ist auf dem Göppinger Hochschulcampus feierlich vorgestellt worden. Mit der Eve19 geht der E-Stall in die Formula-Student-Electric-Saison.

Göppingen - Die einen haben Benzin, die anderen womöglich Strom im Blut: In jedem Fall ist das, was den Rennstall-Kommilitonen von der Fakultät Fahrzeugtechnik in Esslingen ihr neuer Stallardo ist, den Mechatronik- und Elektrotechnikstudenten auf dem Göppinger Hochschulcampus ihr ebenso neuer Eve19. Dieser Tage hat auch das E.Stall-Team seinen überarbeiteten Elektro-Boliden vorgestellt, der im vergangenen Jahr erstmals mit Allradantrieb auf die Strecke gegangen war (unser Bild). Sekundengenau zum Roll-Out war das gut 40 PS starke Gefährt, mit dem es demnächst bei der neuen Formula-Student-Electric-Saison an den Start geht, fertig geworden. „Sechs Monate hat es gedauert, das Vorgängerfahrzeug noch besser zu machen“, erklärte Alexander Winter, der zusammen mit Carl Reuter und David Wollschlaeger die Projektleitung innehat. In allen Bereichen seien Verbesserungen umgesetzt worden, zuletzt seien vor allem die Fahrdynamik und die Aerodynamik ein großes Thema gewesen, fügt er hinzu. Auf den Rennstrecken soll sich nun demnächst zeigen, ob der Eve19 diese Verbesserungen auch auf den Asphalt bringen kann.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: