Die Polizei vollstreckte den Haftbefehl gegen den 37-Jährigen. Foto: Robert Michael/dpa/Robert Michael

Ein Mann ist in Göppingen am Mittwoch rückwärts auf ein Auto aufgefahren. Als die Polizei den Unfall aufnahmen, stellten sie fest, dass gegen den Mann ein Haftbefehl vorliegt.

Die Polizei hat am Dienstag in Göppingen nach einem Unfall einen Haftbefehl gegen einen 37-Jährigen vollstreckt. Der Mann fiel einer Polizeistreife gegen 19.30 Uhr auf einem Tankstellengelände in der Ulmer Straße auf, wie die Polizei mitteilte. Denn habe er beim Rückwärtsfahren ein anderes Auto beschädigt. Die Beamten kamen und nahmen den Unfall mit Sachschaden auf, wie die Polizei mitteilt.

Als die Polizisten seine Personalien überprüften, stellten sie fest, dass gegen den 37-Jährigen, der in Deutschland nicht gemeldet ist, ein Vollstreckungshaftbefehl vorlag. Nachdem er die Geldstrafe von rund 650 Euro bezahlt hatte, konnte der 37-Jährige eine Haftstrafe abwenden und wurde wieder auf freien Fuß gesetzt.