Während die Bauarbeiten auf dem Bahnhofsplatz noch voll im Gang sind, können die Stellplätze in der Tiefgarage darunter bereits genutzt werden. Foto: Schnebeck

Von vielen Bürgern unbemerkt hat die Stadt jüngst die neue Tiefgarage am Bahnhof freigegeben. Das neue Parkplatzangebot soll den Parkdruck in der Vorweihnachtszeit mildern.

Göppingen - Wer mit dem Auto nach Göppingen fährt und dort einen Parkplatz sucht, braucht oft gute Nerven: Die Parkhäuser in der Innenstadt sind vormittags meistens schnell belegt, ein freier Platz entlang der Straßen ist noch schwerer zu finden. Doch jetzt gibt es einen Geheimtipp, der sich bei der Mehrzahl der Autofahrer noch nicht herumgesprochen hat: die neue Tiefgarage am Bahnhof.

Auf dem Platz vor dem Bahnhofsgebäude dröhnen seit Wochen die Baumaschinen, Absperrgitter halten Passanten von der Baustelle fern. Die provisorischen Schotterbeläge und die vielen Pfützen vermitteln nicht den Eindruck, als könnte hier irgendetwas in näherer Zukunft fertig sein. Kein Wunder also, dass die meisten Autofahrer die Zufahrt zu der jetzt eröffneten Tiefgarage unter dem Platz gar nicht wahrnehmen. Tatsächlich aber bietet sich unter dem Bahnhofsplatz ein völlig anderes Bild: Insgesamt 103 großzügige Parkplätze, davon viele für Frauen und Familien reserviert, warten dort auf Autofahrer. Während die anderen Parkhäuser in der Innenstadt bereits dicht sind, ist dort am Montagvormittag noch die Hälfte der Plätze frei. Die Tiefgarage ist übersichtlich, die Ein- und Ausgänge sind leicht zu finden. Wer die Treppe zum Bahnhofsplatz hinaufgeht, sollte allerdings festes Schuhwerk tragen, denn der Weg ist zum Teil geschottert, das Pflaster fehlt noch.

„Wir haben die Tiefgarage jetzt schon geöffnet, um den Parkdruck in der Vorweihnachtszeit zu mildern“, erklärt der Göppinger Baubürgermeister Helmut Renftle. Er sei sicher, dass die zusätzlichen Parkplätze der Innenstadt gut täten, sagt er. Zumal Bürger, die nur kurz etwas erledigen wollten, etwa zur Post oder zur Bank gehen, dort mit der Brezeltaste die ersten 20 Minuten kostenlos parken könnten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: