Die FDP fordert, dass Kinder in Zukunft mehr als nur zwei Eltern haben können (Symbolbild). Foto: dpa-Zentralbild

Bei gleichgeschlechtlichen Paaren sollen neben den Rechten des Paares auch die Rechte des Zeugers berücksichtigt werden, fordert die FDP.

Berlin - Die FDP will ermöglichen, dass es in einer Familie offiziell mehr als zwei Eltern gibt. Die Vorstöße von Justizministerin Katarina Barley (SPD) und auch den Grünen, bei lesbischen Paaren beide Frauen als Mütter anzuerkennen, seien richtig - sie vernachlässigten aber die Rechte der biologischen Väter, sagte die Bundestagsabgeordnete Katrin Helling-Plahr am Montag. Gesellschaftlich seien Mehr-Eltern-Familien längst Realität, hier müsse die Gesetzgebung nachziehen.

Barley will lesbische Paare bei der Geburt eines Kindes heterosexuellen Paaren gleichstellen. Die Ehefrau der Mutter soll automatisch als Mit-Mutter mit allen Rechten und Pflichten anerkannt werden.

Über einen ähnlichen Entwurf der Grünen wurde am Montag im Rechtsausschuss des Bundestags beraten. Beide Papiere sehen aber vor, dass ein Kind weiterhin nur zwei Eltern haben kann. Die FDP dagegen will Familien mit offiziell zwei Müttern und einem Vater ermöglichen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: