Gewitter Baden-Württemberg blieb in der Nacht größtenteils verschont

Von red/dpa/lsw 

Der Deutsche Wetterdienst hatte vor weiteren Gewittern in der Nacht gewarnt (Symbolfoto). Foto: 7aktuell.de/Fabian Geier
Der Deutsche Wetterdienst hatte vor weiteren Gewittern in der Nacht gewarnt (Symbolfoto). Foto: 7aktuell.de/Fabian Geier

Am Mittwochnachmittag hatte ein heftiges Gewitter in Ulm gewütet. Der Deutsche Wetterdienst hatte vor weiteren Gewittern in der Nacht gewarnt. Diese blieben aber größtenteils aus.

Stuttgart - Nach heftigen Gewittern am Mittwochnachmittag und -abend ist die Nacht in Baden-Württemberg weitgehend ruhig geblieben. In einigen Regionen gewitterte es. Dort habe es aber keine Schäden gegeben, teilten verschiedene Polizeistellen am Donnerstag mit.

Am Mittwochnachmittag hatte ein heftiges Gewitter in Ulm und der Umgebung nach Angaben der Polizei für überflutete Straßen und entwurzelte Bäume gesorgt. In Füssen (Ostallgäu) setzte ein Blitzeinschlag einen Dachstuhl in Brand. Der Deutsche Wetterdienst hatte vor weiteren Gewittern in der Nacht gewarnt.

Lesen Sie jetzt