Ein Möhringer wurde nach einem Angriff in ein Krankenhaus gebracht. Foto: 7aktuell.de/Fabian Geier

Ein 63-jähriger Mann aus Stuttgart-Möhringen ist bei einem Angriff so sehr verletzt worden, dass er seine eigenen Kinder nicht mehr erkennt. Jetzt hat die Polizei einen 15-jährigen Tatverdächtigen gefasst.

Stuttgart - Nach der brutalen Attacke auf einen 63 Jahre alten Mann in Stuttgart-Degerloch hat die Polizei einen Tatverdächtigen gefasst. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, haben Beamte bereits am Montagnachmittag einen 15 Jahre alten Jugendlichen festgenommen. Er stehe im Verdacht am Donnerstagabend am Albplatz einen 63-Jährigen aus Möhringen geschlagen und schwer verletzt zu haben (wir berichteten).

Lesen Sie hier: Verprügelter 63-Jähriger erkennt eigene Kinder nicht mehr

Haftbefehl gegen 15-Jährigen

Zeugenaussagen führten die Ermittler auf die Spur des einschlägig polizeibekannten Tatverdächtigen. Die fünf Begleiter des 15-Jährigen sind nach derzeitigem Stand der Ermittlungen an der Tat nicht beteiligt gewesen. Der zuständige Richter erließ den von der Staatsanwaltschaft beantragten Haftbefehl.

Krankenhausreif geschlagen

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es am vergangenen Donnerstag gegen 20 Uhr unweit der Zacke-Endhaltestelle „Degerloch“ zu einem Streit zwischen dem 63-Jährigen und einer fünf- oder sechsköpfigen Gruppe junger Männer. Laut der Polizei schlug im weiteren Verlauf mindestens einer auf den Mann aus Möhringen ein und verletzte ihn dabei schwer.

Anschließend flüchteten die Jugendlichen und entkamen trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung. Der Möhringer wurde daraufhin in ein Krankenhaus gebracht – und laut dessen Tochter wird er dort voraussichtlich auch noch mehrere Wochen bleiben müssen.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: