Am Rhein bei Rust (Ortenaukreis) ist am Samstag die Leiche einer Frau entdeckt worden. Foto: dpa

Die Polizei hat einen Tag nach dem Fund einer Toten in Rust einen 30 Jahre alten Mann aus dem persönlichen Umfeld der Frau festgenommen. Der Tatverdächtige schweigt zu den Vorwürfen.

Rust - Nach dem Fund einer Frauenleiche am Rhein bei Rust im Ortenaukreis hat die Polizei den Fundort am Dienstag erneut abgesucht. Aus dem persönlichen Besitz der Toten fehlten Gegenstände, teilten die Ermittler mit.

Diese könnten bei der Aufklärung des Falls helfen, daher würden sie gesucht. Die Polizei sei sich inzwischen sicher, dass der Fundort der Leiche nicht der Tatort sei. Details hierzu nannten die Ermittler nicht. Die 33 Jahre alte Frau wurde seit Ende April vermisst, ihre Leiche wurde Mitte Mai gefunden.

Der Tatverdächtige schweigt

Die Polizei hat einen Tag nach dem Fund der Toten einen 30 Jahre alten Mann aus dem persönlichen Umfeld der Frau festgenommen. Er sitzt in Untersuchungshaft. Dieser Tatverdächtige schwiege zu den Vorwürfen, hieß es. Angaben zum Motiv könne die Polizei nicht machen.

Die Frau arbeitete Medienberichten zufolge in Rust als Artistin im Europa-Park, zudem war sie im Fernsehen in der RTL-Castingshow „Supertalent“ aufgetreten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: