Die Polizei im Rems-Murr-Kreis hat den Fall geklärt – zumindest teilweise. Foto: Phillip Weingand/StZN

Anfang vergangener Woche hatte ein Motorradfahrer in Murrhardt während der Fahrt Geldscheine im Wert von mehreren hundert Euro verloren. Er hat sich nun bei der Polizei gemeldet – trotzdem fehlt noch ein Teil des Geldes.

Murrhardt - Der Motorradfahrer, der Anfang vergangener Woche in Murrhardt (Rems-Murr-Kreis) mehrere hundert Euro verloren hatte, hat sich inzwischen bei der Polizei gemeldet. Der Biker aus dem Rems-Murr-Kreis gab an, am vergangenen Montag unterwegs gewesen zu sein, um ein weiteres Motorrad zu kaufen. Während der Fahrt habe er das Geld aus einer unverschlossenen Jackentasche verloren. „Wir sind uns nahezu sicher, dass wir den richtigen Geschädigten ausfindig gemacht haben“, so ein Sprecher der Polizei.

Polizei vermutet, dass ein Drittel des Geldes fehlt

Allerdings fehlt nach wie vor ein Teil des Geldes: Während ein Mann und eine Frau Scheine aufgesammelt und zur Polizei gebracht hatten, behielt ein dritter Mann offenbar das Geld für sich – er soll 40 bis 50 Jahre alt gewesen sein und einen schwarzen Kleinwagen mit Ludwigsburger Kennzeichen gefahren haben. „Wir gehen davon aus, dass der Unbekannte rund ein Drittel der verlorenen Scheine behielt“, so der Polizeisprecher.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: