Winfried Kretschmann auf dem Kirchentag in Stuttgart Foto: dpa

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat sich ohne wenn und aber für die gleichgeschlechtliche Eheschließung ausgesprochen.

Stuttgart – Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat sich ohne wenn und aber für die gleichgeschlechtliche Eheschließung ausgesprochen. Im Interview mit den Stuttgarter Nachrichten sagte er: „In unserer Verfassung steht: Jeder hat das Recht auf die Entfaltung seiner Persönlichkeit solange er nicht in die Rechte anderer eingreift und nicht gegen das Sittengesetz verstößt – das ist hier beides nicht der Fall.“

Das bedeute, "es steht dem liberalen Verfassungsstaat überhaupt nicht zu, Bürgern eine bestimmte Lebensgestaltung zu verweigern. Was immer jemand auch persönlich davon halte, es ist nicht Aufgabe des Staates, den Menschen ihre persönliche Lebensführung vorzuschreiben, wie sie zu leben haben“, sagte Kretschmann. „Auch als Christ muss ich ganz klar sagen: So wie Gott die Menschen geschaffen hat, so haben wir sie in ihrer Verschiedenheit auch anzunehmen.“

Baden-Württemberg will deshalb gemeinsam mit Rheinland-Pfalz erneut einen Gesetzentwurf zur Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts in den Bundesrat einbringen. Eine erste Gesetzesinitiative aus dem Jahr 2013 blieb erfolglos.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: