16 Verkehrsteilnehmer müssen nun mit einem Fahrverbot rechnen. (Symbolbild) Foto: imago/Panthermedia/Umo

Die Polizei hat am Freitagabend auf der B10/B14 Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Dabei gingen ihnen 16 Raser ins Netz, die mit einem Fahrverbot rechnen müssen. Für den traurigen Spitzenreiter wird’s richtig teuer.

Stuttgart-Untertürkheim - Bei Geschwindigkeitskontrollen auf der B10/14 in Stuttgart-Untertürkheim sind der Polizei am Freitagabend mehrere Raser ins Netz gegangen. Der schnellste Autofahrer war mehr als doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt.

Wie die Polizei berichtet, führten die Beamten im Zeitraum zwischen 20 Uhr und 0 Uhr auf der B10/B14 in Fahrtrichtung Stuttgart die Geschwindigkeitskontrollen durch. Dabei erwischten sie 207 Autofahrer, die offenbar zu schnell unterwegs waren. Gegen diese leitete die Beamten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

16 Fahrer müssen außerdem mit einem Fahrverbot rechnen. Unter ihnen befindet sich auch der traurige Spitzenreiter, der bei erlaubten 80 km/h offenbar mit 165 km/h unterwegs war. Neben dem dreimonatigen Fahrverbot muss sich der Fahrer nun auf ein Bußgeld von 680 Euro sowie zwei Punkte in Flensburg einstellen.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: