Die Feuerwehr musste am Montagnachmittag zu einem Brand auf einem Bauernhof ausrücken. (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa/Sebastian Kahnert

In der Halle eines Bauernhofs in Gerstetten ist am Montag Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen – drei Bewohner wurden jedoch leicht verletzt und es entstand ein hoher Sachschaden.

Gerstetten - Bei einem Brand auf einem Bauernhof in der Nähe von Gerstetten (Landkreis Heidenheim) ist nach Angaben der Polizei ein Schaden von etwa 100.000 Euro entstanden. Drei Bewohner wurden leicht verletzt und mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in ein Krankenhaus gebracht. 

Wie die Polizei am Dienstag weiter mitteilte, brach das Feuer in einer Halle des Betriebs aus, in der Heu und mehrere Maschinen gelagert wurden. Der Feuerwehr gelang es schnell den Brand unter Kontrolle zu bringen. Dennoch wurden mehrere Maschinen und Heu zerstört. An der Halle selbst soll ein geringerer Sachschaden entstanden sein.

Warum das Feuer ausbrach ist noch nicht klar. Ersten Ermittlungen zufolge könnte eine technische Ursache für den Brand verantwortlich sein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: