Schüler und Lehrer aus Haltern am See fliegen ein Jahr nach der Germanwings-Katastrophe wieder nach Barcelona. (Symbolfoto) Foto: dpa

Fast ein Jahr nach der Germanwings-Katastrophe, bei der 16 Schüler und zwei Lehrerinnen aus Haltern ums Leben gekommen waren, fliegen Schüler wieder mit Germanwings zum Schüleraustausch.

Haltern am See - Kurz vor dem ersten Jahrestag des Germanwings-Unglücks fliegen einem Bericht zufolge erneut Schüler des Joseph-König-Gymnasiums aus Haltern am See zum Austausch nach Barcelona. „Auf dem Rückflug fliegen wir wieder mit Germanwings“, sagte Schulleiter Ulrich Wessel der „Rheinischen Post“ (Dienstag). Um eine Parallele zu der Tragödie zu vermeiden, beginnen die 23 Schüler, zwei Lehrer und der Schulleiter die Reise am kommenden Dienstag aber nicht in Düsseldorf, sondern in Köln. „Es ist wichtig, dass wir diesen Austausch beibehalten“, sagte Wessel der Zeitung.

Am 24. März 2015 war eine Germanwings-Maschine mit der Flugnummer 4U9525 auf dem Weg von Barcelona nach Düsseldorf in den französischen Alpen zerschellt. Der Co-Pilot hatte das Flugzeug nach Überzeugung der Ermittler absichtlich zum Absturz gebracht. Zu den 150 Toten gehörten 16 Schüler und zwei Lehrerinnen aus Haltern, die an dem Austausch in Spanien teilgenommen hatten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: