Ein für Karsamstag in Haltern angekündigter Trauermarsch für die Germanwings-Opfer findet nicht statt. Foto: dpa

Nun wird es wohl doch keinen Trauermarsch für die Opfer des Germanwings-Absturzes in Haltern am See geben. Eine für Ostersamstag geplante Veranstaltung wurde offenbar wieder abgesagt.

Haltern - Ein für Ostersamstag in Haltern angekündigter Trauermarsch für die Opfer des Germanwings-Absturzes findet nun doch nicht statt. Die Anmelderin habe ihren Antrag wieder zurückgezogen, teilte die Polizei Recklinghausen am Montagabend mit. Erst am Vormittag hatte nach Polizeiangaben die Privatperson einen Trauermarsch mit 2000 bis 2500 Teilnehmern in Haltern angemeldet.

Die Absage habe sie unter anderem damit begründet, dass die Angehörigen der Opfer nach dem für Mittwoch geplanten Gottesdienst in Haltern ein Recht darauf hätten, zur Ruhe zu kommen. Eine Schülergruppe und zwei Lehrerinnen aus der Stadt am Rand des Ruhrgebiets waren unter den Opfern des Absturzes.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: