Ab 11. August ist die Tanzsport-Elite zu Gast in Stuttgart. Foto: Baumann

Bei der 29. Auflage des größten Tanzturniers der Welt, das vom 11. bis 15. August im Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle in Stuttgart stattfindet, sind mehr als 4500 Paare am Start.

Stuttgart - Zum zwölften Mal in Folge wird Stuttgart in diesem August zum Tanzsport-Mekka: Bei den German Open Championships (GOC), die bereits seit 2004 in Stuttgart zuhause sind, werden Profis und Amateure aus der ganzen Welt wieder eine heiße Sohle aufs Parkett legen.

Bei der 29. Auflage des größten Tanzturniers der Welt, das vom 11. bis 15. August im Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle in Stuttgart stattfindet, sind mehr als 4500 Paare am Start. Insgesamt werden an den fünf Tagen 41 Einzel-Turniere ausgetragen, die Tänzer kommen aus 57 Nationen. In allen Kategorien, bei den Amateuren wie auch bei den Profis, werden dabei Titel in Standard und Latein vergeben, im Boogie-Woogie wird um drei Weltmeistertitel getanzt. Erstmals im Rahmen der GOC bekommen auch die Rollstuhltänzer eine Bühne.

„Die Zuschauer dürfen sich auf eine tolle Veranstaltung mit vielen Höhepunkten freuen“, meint Harry Körner, Direktor der GOC, der aber auch anmerkt, dass das Starterfeld in diesem Jahr etwas kleiner ist als in den Jahren zuvor. Vor allem aus Russland – mit insgesamt 44 Medaillen im Vorjahr mit Abstand erfolgreichste Nation beim GOC – werden weniger Tänzer nach Stuttgart kommen.

Der Kursverfall der russischen Währung macht es vielen Sportlern unmöglich, die Reisekosten zu stemmen. Insgesamt werden 125 Paare weniger aus Russland anreisen. „Das tut uns aufgrund der fehlenden Startgebühren finanziell weh“, betont Körner. Dem Zuschauerzuspruch hat dies aber keinen Abbruch getan. Die Turniertage Freitag und Samstag sind bereits ausverkauft.

Für die restlichen Tage gibt es noch vereinzelt Karten unter www.goc-stuttgart.de zu kaufen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: