Von Flammen gezeichnet: Die Fassade der Pizzeria Da Carlo in Gerlingen (Kreis Ludwigsburg). Foto: StZ

Die Polizei hat einen Mann festgenommen, der am Freitagabend versucht haben soll, eine Pizzeria in Brand zu stecken. Die Hintergründe der Tat sind bislang unbekannt, die Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln.

Gerlingen - Ein Mann hat am Freitagabend in Gerlingen (Kreis Ludwigsburg) versucht, eine Pizzeria in Brand zu stecken. Der Täter bespritzte gegen 22.45 Uhr die Wand der Pizzeria Da Carlo in der Rosenstraße mit einem Brandbeschleuniger und entzündete diesen. Das bestätigt die Polizei auf Nachfrage unserer Redaktion. Als das Feuer ausbrach, hätten sich noch circa 20 Gäste in seinem Lokal befunden, sagte Gastronom Carlo de Luca. „Wir haben erst gedacht, da würde ein Auto brennen“, so de Luca. Die Flammen habe man relativ schnell mit Feuerlöschern in den Griff bekommen. Zwei Fenster gingen zu Bruch, verletzt wurde niemand. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 10 000 Euro. Das Restaurant hat den Betrieb bereits wieder aufgenommen.

Carlo de Luca berichtete auch von einem Mann, vermutlich dem Täter, der sich mit zwei Flaschen in der Hand vom Tatort entfernt habe. Die Polizei bestätigte, dass sie inzwischen einen Verdächtigen festgenommen habe. Gegen ihn wird wegen Brandstiftung ermittelt. Weitere Details wurden nicht genannt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: