Der Gründer des Stuttgarter Renitenz-Theaters, Gerhard Woyda, im Oktober 2013 in Mainz. Foto: dpa

Der Gründer des Stuttgarter Renitenztheaters, Gerdhard Woyda, ist gestorben. Er hat das Theater zu einer Institution der bundesdeutschen Kleinkunstszene gemacht.

Stuttgart - Gerhard Woyda, der Gründer und langjährige Leiter des Stuttgarter Renitenztheaters, ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Woyda machte sein Kabarett, das er 1961 an der Stuttgarter Königstraße gründete, sehr rasch zu einer wesentlichen Institution der bundesdeutschen Kleinkunstszene.

Von Wolfgang Neuss bis Gisela May, von Gert Fröbe bis Mathias Richling, den er „entdeckte“, traten in Woydas Haus jahrzehntelang die profiliertesten Satiriker, Spötter und Sänger der Republik auf, darunter auch Helen Vita, Zarah Leander, Georg Kreisler, Harald Juhnke, Vico Torriani, Otto Waalkes und Helmut Qualtinger. Ein ausführlicher Nachruf folgt in Kürze.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: