Zennure Funke-Ulusoy wollte 2023 Oberbürgermeisterin in Kornwestheim werden. Jetzt möchte sie in den Gemeinderat. Foto: privat

Das Bündnis der Vielfalt will in den Kornwestheimer Gemeinderat. Die Spitzenkandidatin sagt, dass dahinter mehr steckt als eine Migrantenliste. Sie sei auch deshalb entstanden, weil sich viele nicht von den etablierten Fraktionen vertreten fühlten.

Etwa 38 Prozent der Kornwestheimer Bevölkerung hat nach offiziellen Angaben der Stadtverwaltung einen Migrationshintergrund, im 26 Mitglieder zählenden Gemeinderat trifft das aber nicht einmal auf 20 Prozent zu. Das könnte sich nach der Wahl am 9. Juni aber ändern, denn das Bündnis der Vielfalt tritt mit einer eigenen Liste in Kornwestheim an. „Uns auf das Migrantenthema zu reduzieren, ist falsch“, sagt Zennure Funke-Ulusoy. Die 40-jährige Lehrerin führt die Liste an. In der Tat stehen auf der Liste zwar überwiegend Menschen, deren Namen auf einen Migrationshintergrund hindeuten, aber auch solche ohne.