Peter Epp muss gerade viel organisieren. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Peter Epp ist rund um die Uhr auf Assistenz angewiesen. 42 Jahre lang stand ihm der gleiche Dienst zur Seite. Doch diesem ist die Aufgabe nun zu riskant. Der Stuttgarter will seine Selbstbestimmung nicht aufgeben – und wird sein eigener Dienst.

Peter Epp ist keiner, der schnell aufgibt. Er hat schon viele Grenzen verschoben. Er hat gezeigt, dass man auch mit einer komplexen Behinderung die Welt bereisen kann. Er war schon in den Vereinigten Staaten und auf den Bahamas. „Möglich ist alles, man braucht nur die Leute, die mitmachen“, sagt der 69-jährige Stuttgarter. Seine Querschnittslähmung hatte er sich kurz vor seinem 27. Geburtstag bei einem schweren Unfall zugezogen. 42 Jahre ist das her. Selbstbestimmt zu leben ist seither sein Lebensthema. Er hat passend dazu das Zentrum selbstbestimmt Leben in Stuttgart seinerzeit mitgegründet, war bis 2022 im Vorstand.