Ein 28-Jähriger hatte eine Mitarbeiterin des Jugendamts am Montag in seine Gewalt gebracht. Foto: dpa

Die Geiselnahme in Pfaffenhofen an der Ilm ist unblutig beendet worden. Die Polizei nahm den 28-Jährigen fest, der seit den Morgenstunden eine Mitarbeiterin des Jugendamtes in seiner Gewalt hatte.

Pfaffenhofen an der Ilm - Die Geiselnahme einer Sachbearbeiterin im Jugendamt von Pfaffenhofen ist beendet. Einsatzkräfte eines Sondereinsatzkommandos konnten den 28 Jahre alten Mann festnehmen, der dort am Montag stundenlang mit einem Messer bewaffnet eine 31 Jahre alte Mitarbeiterin in seiner Gewalt hatte, wie eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord sagte.

Geisel nur leicht verletzt

Die Beamten nutzten demnach die Gelegenheit zum Zugriff aus, als der Täter die Versorgung der Frau zugelassen hatte. Der Polizeisprecherin zufolge blieb die Jugendamtsmitarbeiterin augenscheinlich weitgehend unverletzt. Sie scheine eine Schürfwunde erlitten zu haben, weitere Verletzungen seien zunächst nicht erkennbar gewesen. Ein Notarzt versorge die Frau vor Ort. Als Motiv geht die Polizei von einem Sorgerechtsstreit aus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: