Andreas Beck und Maximilian Mittelstädt im Kampf um den Ball. Foto: dpa

Der Gegner des VfB Stuttgart wartet seit mehr als 300 Minuten auf ein Tor. Zudem haben die Berliner in den vergangenen sieben Partien nicht gewonnen.

Berlin - Hertha BSC will endlich wieder über ein eigenes Tor jubeln. Vor der Partie gegen den VfB Stuttgart am Samstag (15.30 Uhr) gelang dem Berliner Fußball-Bundesligisten seit 319 Minuten kein Treffer mehr. Seit sieben Spielen ist der Club zudem ohne Sieg. „Das wird eine sehr umkämpfte Begegnung, für Stuttgart geht es um alles“, sagte Berlins Abwehrspieler Marvin Plattenhardt.

Hier geht es zum unserem Spieltagsblog

Die im Tabellen-Mittelfeld stehenden Gastgeber wollen den Negativlauf endlich beenden, die Gäste aus Schwaben kämpfen noch gegen den Abstieg. „Die Schlüsselfrage wird sein, dass wir in Führung gehen“, betonte der zum Saisonende scheidende Cheftrainer Pal Dardai: „Wir sind nicht effektiv.“

Alles Wissenswerte zum Auswärtsspiel finden Sie hier

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: