Gegen FSV Frankfurt Stuttgarter Kickers steigen in Fußball-Oberliga ab

Von red/dpa 

Jubel nach dem 2:1 bei Kickers-Torschütze Marvin Jäger und Teamkollege Alessandro Abruscia. Foto: Pressefoto Baumann
Jubel nach dem 2:1 bei Kickers-Torschütze Marvin Jäger und Teamkollege Alessandro Abruscia. Foto: Pressefoto Baumann

Die Stuttgarter Kickers haben am letzten Spieltag in der Regionalliga Südwest gegen den FSV Frankfurt gewonnen, steigen aber dennoch ab.

Stuttgart - Der frühere Fußball-Bundesligist Stuttgarter Kickers spielt künftig nur noch fünftklassig. Die „Blauen“ gewannen zwar am Samstag am letzten Spieltag der Regionalliga Südwest mit 3:1 (2:1) gegen den FSV Frankfurt, beendeten die Saison aber dennoch auf Rang 17, weil der Tabellen-16.

KSV Hessen Kassel gleichzeitig Eintracht Stadtallendorf mit 3:2 (1:0) bezwang. Damit konnten die Kickers nicht mehr an Kassel vorbeiziehen und steigen erstmals in ihrer Clubgeschichte in die Oberliga ab.

Präsident Rainer Lorz erklärte kürzlich, dass der hoch verschuldete Verein nach der Sommerpause in der fünften Liga den direkten Wiederaufstieg anstreben werde. Die Stuttgarter Tore gegen Frankfurt erzielten Alessandro Abruscia, Marvin Jäger und Lhadji Badiane.

Lesen Sie jetzt