Die Polizei ist einem hilflosen Mann in einer Brombeerhecke in Offenburg zur Hilfe geeilt. (Symbolfoto) Foto: dpa

In Offenburg wusste sich ein Mann, der in eine Brombeerhecke gestürzt war, nicht anders als über einen Notruf zu helfen. Die 1,5, Promille im Blut des Mannes trugen wohl maßgeblich zu seiner hilflosen Lage bei.

Offenburg - Die Polizei hat in Südbaden einen betrunkenen Arbeiter aus einer Brombeerhecke befreien müssen. Der Mann hatte in Sundheim bei Kehl morgens mit einer Motorsense gearbeitet, als ihn „Gleichgewicht und Motorik“ verließen und er rücklings in Hecke fiel, wie die zuständige Polizei in Offenburg am Montag mitteilte.

Weil der Arbeiter sich aus der dornigen Umarmung der Ranken nicht selbst befreien konnte, rief er per Handy die Polizei zu Hilfe. Die Beamten stellten dann schnell mit einem Alkoholtest den Grund für den fehlenden Gleichgewichtssinn fest: Der Mann hatte seine Arbeit mit nahezu 1,5 Promille aufgenommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: