Ein Lkw hatte auf der B27 bei Heilbronn Lackabfälle verloren. Foto: 7aktuell.de/Kevin Müller

Ein 31-Jähriger ist mit seinem Lkw auf der B27 bei Heilbronn unterwegs, als sich plötzlich die Ladeklappe öffnet und Lackabfälle auf die Straße gelangen. Die Feuerwehr rückt an.

Heilbronn - Weil ein Lastwagen am Mittwochabend auf der B27 in Heilbronn flüssige Lackabfälle verloren hat, musste die Bundesstraße in diesem Bereich rund 2,5 Stunden voll gesperrt werden.

Wie die Polizei berichtet, war ein 31-Jähriger mit seinem Lkw gegen 18 Uhr auf der B27 von der Autobahnausfahrt Neckarsulm kommend in Richtung Heilbronn unterwegs. An der Einmündung zur Karl-Wüst-Brücke löste sich aus unbekannten Gründen die Ladeklappe, infolge dessen sich auf circa Hundert Metern flüssiger Lackabfall auf die Fahrbahn ergoss.

Der Fahrer alarmierte die Feuerwehr, die den Abfall in den Lkw zurück lud. Anschließend reinigte eine Spezialfirma die Fahrbahn nass. Nach 2,5 Stunden Sperrung wurde die Straße von der Polizei wieder freigegeben. Durch die Lackabfälle bestand keine Gefahr für Mensch und Umwelt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: