Trotz Vollsperrung düsten einie Autofahrer am Wochenende über die A6 bei Heilbronn. Foto: dpa

Wegen eines Brückenabrisses war die A6 bei Heilbronn am Wochenende für 24 Stunden gesperrt. Einige Autofahrer interessierte die Vollsperrung nicht. Sie missachteten die aufgestellten Hinweise und fuhren einfach weiter.

Heilbronn - Mehrere Autofahrer haben eine Sperrung der Autobahn 6 (Mannheim - Nürnberg) bei Heilbronn wegen eines Brückenabrisses ignoriert. Fünf Fahrer hätten die Absperrung an der Auffahrt Untereisesheim zu verschiedenen Zeiten entweder beiseite geräumt oder umfahren, sagte der Sprecher des Baukonsortiums Via6West, Michael Endres, am Montag. Der Abschnitt war von Samstag 20 Uhr an 24 Stunden lang gesperrt gewesen. Ein Polizeisprecher bestätigte die Vorfälle. Zuvor hatte der SWR berichtet.

Endres zufolge kommt es inzwischen häufiger vor, dass Autofahrer auf gesperrte Autobahnabschnitte fahren. Das sei extrem gefährlich, weil dort Menschen arbeiteten und langsame Baustellenfahrzeuge unterwegs seien. Außerdem sei es sinnlos, da es im eigentlichen Baustellenbereich nicht weitergehe und die Autos auf jeden Fall umdrehen müssten. „Entweder sie sind dreist oder sie verlassen sich blind auf ihr Navi“, sagte Endres über solche Fahrer. Zumindest von einem Auto sei das Kennzeichen bekannt. Es droht ein Bußgeld.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: