In Ludwigsburg ist ein 21-Jähriger mit einem gestohlenen Pedelec zum Polizeirevier gefahren. Foto: dpa

In Ludwigsburg hat die Polizei einen Dieb erwischt, weil er sich keinerlei Gedanken bei der Wahl seines Verkehrsmittels gemacht hatte. Das Äußere des 21-Jährigen passte mutmaßlich nicht zu seinem Gefährt.

Ludwigsburg - Ein junger Dieb hat in Ludwigsburg offenbar nicht auf dem Schirm gehabt, dass die Polizei durchaus mit offenen Augen durch die Welt geht. Diese Lektion dürfte der 21-Jährige nun gelernt haben. Der junge Mann war am Mittwoch beim Polizeirevier in Ludwigsburg vorstellig geworden. Mutmaßlich in dem Glauben, dass es nicht auffallen würde, war er mit einem gestohlenen Pedelec dorthin gefahren – das wurde ihm prompt zum Verhängnis.

Das Pedelec war als gestohlen gemeldet

Wie die Polizei mitteilte, kontrollierten Beamte das abgestellte E-Bike, während der 21-Jährige einen Termin auf dem Revier wahrnahm. Sie stellten dabei fest, dass das Rad im Wert von über 2000 Euro Ende Juni als gestohlen gemeldet worden war. In der Regel werde nicht jedes Fahrzeug kontrolliert, sagte Polizeisprecher Peter Widenhorn. „Aber in diesem Fall passten Fahrer und Fahrzeug nicht so recht zusammen.“ Heißt: Das Erscheinungsbild des Mannes habe nicht darauf schließen lassen, dass er sich ein derart teures Gefährt habe leisten können.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: