Die Party endete für das Geburtstagskind in Polizeigewahrsam. (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa/Boris Roessler

Ein 28-Jähriger will am Samstag in Aidlingen mit drei Gästen in seinen Geburtstag hineinfeiern. Während der Party wird der Mann aggressiv, hängt Türen aus, randaliert und greift eine 26-Jährige an. Die Polizei rückt an und beendet die Feier.

Aidlingen - Die Geburtstagsparty eines 28-Jährigen in Aidlingen (Kreis Böblingen) ist am Samstagabend derart eskaliert, dass das Geburtstagskind den Rest der Feier in einer Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Sindelfingen verbringen musste. Neben Verstößen gegen die Corona-Verordnung muss sich der junge Mann nun auch wegen Körperverletzung und Beleidigung verantworten.

Wie die Polizei meldet, wollte der 28-Jährige zusammen mit drei Gästen – einer 26 Jahre alten Frau, einem 21-Jährigen und einem 29-Jährigen – am Samstagabend im Belchenweg in Aidlingen in seinen Geburtstag reinfeiern. Dabei soll der 28-Jährige jede Menge Alkohol konsumiert haben, was ihn immer aggressiver werden ließ. So soll er unter Stimmungsschwankungen gegen 23 Uhr in der Wohnung randaliert, Gegenstände geworfen, Türen ausgehängt und die 26-Jährige am Arm gepackt und zu Boden gedrückt haben.

Alkoholtest bestätigt Verdacht der Polizisten

Da der 28-Jährige offensichtlich nicht mehr zu bändigen war, verständigten die Gäste die Polizei. Als die Beamten eintrafen, flüchtete der Randalierer aus der Wohnung. Die Polizeibeamten konnten den Mann gegen 23.30 Uhr in der Mittenbühlstraße hinter einer Hecke entdecken und vorläufig festnehmen. Am Verhalten des Verdächtigen hatte sich noch nichts geändert, er war weiterhin äußerst aggressiv und ließ sich nicht beruhigen. Deshalb erklärten ihm die Beamten den Gewahrsam. Bei der Fahrt zur Dienststelle soll er im Streifenwagen immer wieder seinen Kopf gegen die Scheibe der Fahrzeugtür geschlagen und die Polizisten mit Kraftausdrücken beleidigt haben.

Auf der Dienststelle wurde schließlich ein Atemalkoholtest bei dem Mann durchgeführt, der bestätigte, dass er stark betrunken war. Während alle Beteiligten der Party wegen den Verstößen gegen die Corona-Verordnung angezeigt werden, muss der 28-Jährige jetzt noch zusätzlich mit Strafanzeigen wegen Körperverletzung und Beleidigung rechnen.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.