Der EU-Schnitt liegt bei 1,58 Kindern je Frau. Foto: dpa

Die Geburtenrate ist in Deutschland auf den höchsten Wert seit der Wiedervereinigung gestiegen – hierzulande werden jedoch weiterhin im Schnitt weniger Kinder geboren als im Rest der EU.

Wiesbaden - Die Geburtenrate in Deutschland liegt weiterhin unter dem Durchschnitt in der Europäischen Union. Wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte, kam im Jahr 2015 auf eine Frau 1,5 Kinder.

Der EU-Schnitt lag demnach bei 1,58 Kindern je Frau. Allerdings stieg die Geburtenrate in Deutschland den Angaben zufolge auf den höchsten Wert seit der Wiedervereinigung. Im EU-Vergleich hatte laut Statistik Frankreich mit 1,96 Kindern je Frau die höchste Geburtenrate im Jahr 2015.

Es folgten demnach Irland mit 1,92 und Schweden mit 1,85. Die niedrigsten Raten gab es laut Statistik mit 1,31 in Portugal sowie mit je 1,32 in Polen und Zypern.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: