Gebrauchtwagen unter der Lupe Porsche Boxster und Cayman haben die wenigsten Mängel

Von Harry Pretzlaff 

Die deutschen Premiumhersteller Audi, Mercedes und Porsche haben im Qualitätsvergleich der Stuttgarter Prüforganisation GTÜ Spitzenplätze erreicht. Bei Kleinwagen und Kompaktmodellen siegten dagegen Mazda und Volvo.

Der Porsche Boxster und der Cayman haben im Mängelreport am besten abgeschnitten.Foto: Porsche

Stuttgart - Die Sportwagen Porsche Boxster und Cayman haben im aktuellen Gebrauchtwagenreport der Stuttgarter Prüf- und Sachverständigenorganisation GTÜ am besten abgeschnitten. Auch insgesamt haben die Prüfer bei den Wagen des Stuttgarter Autobauers neben den Modellen von Audi und Mercedes die wenigsten Mängel gefunden. In der Mittelklasse, der Oberklasse, der Luxusklasse sowie bei den Sportwagen, Vans und Geländewagen (SUV) belegen die Wagen der drei deutschen Premiumhersteller ausnahmslos die ersten Plätze.

Bei Kleinwagen und Kompaktmodellen geben die deutschen Marken die Spitze ab

Bei den Kleinwagen und der Kompaktklasse haben die deutschen Autobauer dagegen ihre bisherigen Spitzenplätze an ausländische Wettbewerber abgeben müssen. Für den Gebrauchtwagenreport, der am Dienstag auf der Frankfurter Messe Automechanika vorgelegt wurde, sind die Ergebnisse von mehr als fünf Millionen Hauptuntersuchungen (besser bekannt als Tüv-Prüfung) ausgewertet worden. Insgesamt wurden die Stärken und Schwächen von 250 Pkw-Modellen ermittelt.

Porsche siegt mit Boxster, Cayman, Panamera und Macan

Der Porsche Boxster und der Cayman haben bei den Sportwagen und den Cabrios sämtliche Rivalen hinter sich gelassen und sind auch Gesamtsieger aller Fahrzeugklassen. In der Kategorie der Kleinwagen und Kompaktmodelle belegen der Mazda 2 und der Volvo V40 jeweils Platz eins, in der Mittelklasse, der Oberklasse und der Luxusklasse stehen die C-Klasse von Mercedes-Benz, der Audi A6 und der Porsche Panamera ganz oben auf dem Siegertreppchen. Bei den Vans und SUVs sind die B-Klasse von Mercedes-Benz und der Porsche Macan Sieger.

Die Stuttgarter Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) konkurriert bei den Hauptuntersuchungen (HU) vor allem mit den Technischen Überwachungsvereinen (Tüv) und der Stuttgarter SachverständigenorganisationDekra. In der ersten Hälfte dieses Jahres erreichte die GTÜ nach eigenen Angaben einen Marktanteil von 16,2 Prozent. Marktführer ist nach diesen Angaben der Tüv mit 36,4 Prozent. Die Dekra kommt auf 33,4 Prozent, weitere Prüfer summieren sich auf 14 Prozent.