Der Lkw-Fahrer hatte die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Foto: Andreas Rosar/Fotoagentur-Stuttgart

Ein Lkw-Fahrer, der offenbar betrunken am Steuer sitzt, verliert am Dienstagabend die Kontrolle über seinen Sattelzug und zieht eine Schneise der Verwüstung durch Untertürkheim. Tags darauf wird das wahre Ausmaß der Chaosfahrt deutlich.

Stuttgart-Untertürkheim - Nachdem ein 48-jähriger, betrunkener Lkw-Fahrer am Dienstagabend gleich mehrere Unfälle in Untertürkheim verursacht hatte (wir berichteten), wird tags darauf erst das Ausmaß der Chaosfahrt deutlich. So spricht die Polizei von einem entstanden Sachschaden in Höhe von rund 40.000 Euro. Außerdem musste die Mettinger Straße für mehr als eine Stunde voll gesperrt werden.

Wie die Beamten berichten, war der Fahrer gegen 20 Uhr in der Mettinger Straße in Richtung Obertürkheim unterwegs, als er die Kontrolle über seinen Sattelzug verlor und zwei Gebäude sowie eine Straßenlaterne beschädigte. Von Zeugen auf die Unfälle aufmerksam gemacht, begann der 48-Jährige zu rangieren, was sich nicht gerade als gute Idee herausstellte, denn er beschädigte dabei einen Stromverteilerkasten so schwer, dass dieser Feuer fing.

Die Polizisten stellten schließlich fest, dass der Lkw-Fahrer betrunken war. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Die Mettinger Straße musste für die Dauer der Unfallaufnahme und der Löscharbeiten bis etwa 21.15 Uhr voll gesperrt werden. Der Fahrer blieb unverletzt.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: