Polizisten schlossen die Gaststätte in Bad Cannstatt. (Symbolbild) Foto: dpa/Oliver Berg

Polizisten statten einer Gaststätte in Bad Cannstatt nach Hinweisen einen Besuch ab – und werden prompt fündig. Neben etlichen Verstößen des Gaststättenbetreibers entdecken die Beamten bei einigen Gästen Betäubungsmittel.

Stuttgart-Bad Cannstatt - Polizeibeamte haben am Montagabend eine Gaststätte am Wilhelmaplatz in Bad Cannstatt aufgrund etlicher Verstöße geschlossen.

Wie die Polizei meldet, waren bei den Beamten mehrere Hinweise eingegangen, sodass Polizisten die Lokalität gegen 21.30 Uhr kontrollierten. Dabei stellten sie gleich mehrere Verstöße fest. Unter anderem verstieß der Betreiber gegen Auflagen der Corona-Verordnung, der Gewerbeordnung, des Lebensmittel- und des Gefahrstoffrechts.

Verstöße gegen die Brandschutzordnung führen zur Schließung

Vorläufig schließen musste der Betreiber das Lokal, als die Beamten außerdem diverse Verstöße gegen die Brandschutzverordnung entdeckten. Bei mehreren Gästen fanden die Beamten darüber hinaus geringe Mengen Marihuana. Sie müssen nun mit der Einleitung eines Strafverfahrens rechnen.

Bereits am Wochenende musste eine Gaststätte in Bad Cannstatt schließen, weil die Betreiber ebenfalls gegen diverse Verordnungen verstoßen hatten. Unter anderem kam es dort zu massiven Verstößen gegen die Corona-Verordnung.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: