Gastro-News für Stuttgart und Region 500 Genusshandwerker bei Slowfood-Messe

Von red/loj/mri 

Regionale Spezialitäten sind an Markenzeichen der Slowfood-Messe „Markt des guten Geschmacks. Foto: SDMG
Regionale Spezialitäten sind an Markenzeichen der Slowfood-Messe „Markt des guten Geschmacks. Foto: SDMG

Ein Ausblick auf die Slowfood-Messe „Markt des guten Geschmacks“, neue Weine der Jungen Schwaben und exklusive Menüs – die Gastro-News für Stuttgart und die Region.

Stuttgart - Spezialitäten, die nach traditionellen Methoden hergestellt werden, sind ein Markenzeichen der Slowfood-Bewegung. In zwischenzeitlich mehr als 170 Ländern wirbt Slowfood nach eigenen Angaben für eine Umstellung auf bäuerlich-ökologische Landwirtschaft sowie den Schutz biokultureller Vielfalt und fördert das traditionelle Handwerk.

Wie sich diese Standards bei der Herstellung traditioneller Spezialitäten auswirken, ist das nächste Mal bei der Slowfood-Messe „Markt des guten Geschmacks“ zu probieren. Die Messe gehört zu den traditionellen Stuttgarter Frühjahrsmessen, die in diesem Jahr vom 5. bis 8. April stattfinden.

Zum „Markt des guten Geschmacks“ werden nach Veranstalterangaben 500 Genusshandwerker uns Deutschland und Europa erwartet. Weitere Informationen unter www.slowfood.de

Junge Weine aus Schwaben

Bad Cannstatt - Schon mal vormerken: Die Winzergemeinschaft Junges Schwaben präsentiert am Sonntag, 11. März, zwischen 11 und 18.30 Uhr im Römerkastell ihre Signaturweine, die mit reiferen Jahrgängen verglichen werden können.

Für 16 Euro im Vorverkauf und 19 Euro an der Tageskasse stehen insgesamt rund 60 Weine von den Mitgliedern Jochen Beurer, Sven Ellwanger, Hans Hengerer, Rainer Wachtstetter und Jürgen Zipf zur Verkostung bereit. Weitere regionale Produzenten stellen Erzeugnisse vor, Habhaftes gibt es von der Feinkosterei Weller.

Weitere Informationen unter www.jungesschwaben.de.

Avangardistische Menüse der Jeunes Restaurateurs

Fellbach - Seit 2016 pflegen die französische Premiummarke DS Automobiles und die Jeunes Restaurateurs (JRE) eine „genussvolle Partnerschaft“. Noch bis 30. April gibt es in ausgewählten JRE-Adressen ein „avantgardistisches Menü“.

In Oettingers Restaurant in Fellbach etwa stehen Bresse-Taube & Fois gras, Duroc-Schwein, Dim Sum und Kueben-Pfeffer, Skrei sowie Fromage blanc & Honig auf der Karte. Vier Gänge gibt es für 74 Euro, drei kosten 59 Euro.

Weitere Informationen unter www.dsautomobiles.de/markenwelt/ds-menue.html.

Lesen Sie jetzt