„Coming soon“ steht auf dem zugehängten Breuninger-Schaufenster zur Marktplatzseite. Foto: ubo

Worauf viele gewartet haben, wird bald wahr: Der Stuttgarter Marktplatz kommt nach langer Entbehrung doch noch zu Gastronomie. Im Oktober eröffnet die Franchise-Kette Cotidiano im Breuninger. Wir haben die ersten Infos dazu.

Stuttgart - Wenn das kein Alleinstellungsmerkmal ist! In keiner anderen deutschen Großstadt außer in Stuttgart gibt’s einen Marktplatz ohne Café oder Restaurant, ohne die Möglichkeit zum Hocken, Relaxen und Genießen. Dies soll sich nun aber endlich ändern. Das Franchise-Unternehmen Cotidiano wird auf seinen Wachstumskurs nach vier Häusern in München und einem Haus in Regensburg in der ehemaligen Bankfiliale von Breuninger heimisch. „Wir eröffnen am 16. Oktober in zentraler Citylage von Stuttgart“, verriet eine Sprecherin am Montag für die Gustoso-Gruppe unserer Zeitung. Außenplätze sind ein wichtiger Teil des Konzepts. Das Unternehmen hofft auf einen „goldenen Oktober“.

Der Avocado-Toast ist ein Renner in München

Das 2012 gegründete Systemgastro-Unternehmen mit Sitz in München sieht sein Erfolgsrezept zum einen in der Funktion „als ganztägig geöffnetes Nachbarschaftsrestaurant mit Wohlfühlambiente, das für Gäste ein zweites Wohnzimmer sein will“. Außerdem setzen die Bayern auf „Nachhaltigkeit, die Abfallvermeidung, Energieeffizienz, Umweltfreundlichkeit und die Bio­qualität ausgewählter Produkte“. Kulinarisch liege der Fokus bei der Speisekarte „auf hausgemachten, frisch zubereiteten Speisen aus möglichst nachhaltigen und regionalen Zutaten“.

Das Ei ist ein Schwerpunkt bei Cotidiano. Eierspeisen kann man sowohl zum Frühstück als auch zum Brunch, mittags oder abends bestellen. Aber nicht alle Zutaten stammen von hier: Ein Renner in München ist der Avocado-Toast, der mit Bio-Spiegeleiern und Lachs für 12,80 Euro serviert wird.

Mehr Plätze draußen als drinnen

In Stuttgart soll es im Innenbereich 80 Sitzplätze geben, auf der Terrasse finden weitere 85 Gäste Platz. „Nach der Neugestaltung des Marktplatzes, die 2022 abgeschlossen sein wird, kommen noch 90 weitere Sitzplätze im Außenbereich dazu“, erklärte die Sprecherin. Gerade werden die Räume in Stuttgart umgebaut. Aufgrund der Pandemie könne man den Start leider nicht mit einem großen Fest feiern.

Alle Gerichte gibt es auch zum Mitnehmen

Bei der Einrichtung setzen die Cotidiano-Restaurants auf Naturmaterialien. „Die großformatigen Bilder an den Wänden wurden in der direkten Nachbarschaft des Restaurants aufgenommen“, erfuhr unsere Zeitung. Neben einem großes Frühstücksangebot, das auch nachmittags noch bestellt werden könne, stehen auf der Speisekarte noch Bowls, Pasta und Burger. Dazu werden selbst gemachten Dips und Soßen serviert, zudem gibt es frisch gemixte Smoothies. „Selbstverständlich ist dabei auch für eine große Auswahl an vegetarischen, veganen, glutenfreien und laktosefreien Speisen und Getränken gesorgt“, sagt die Sprecherin. Alle Gerichte gibt es auch zum Mitnehmen.

Auch in Kiel soll im Herbst ein Cotidiano eröffnet werden. Die Gustoso-Gruppe mit Sitz in München hat vor drei Jahren den Mehrheitsanteil an der italienischen Restaurantkette Ciao Bella für einen nicht genannten Betrag übernommen. Mit hoher Geschwindigkeit will das Unternehmen weiter expandieren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: