2007 revolutionierte Apple mit dem iPhone das Telefonieren. Läuten Computeruhren wie Samsungs Galaxy Gear die Revolution am Handgelenk ein? Wir haben den Schnelltest gemacht.

Berlin - 2007 revolutionierte Apple mit dem iPhone das Telefonieren. Läuten Computeruhren wie Samsungs Galaxy Gear die Revolution am Handgelenk ein? Fest steht: Sie sind ein Hoffnungsträger der Branche. Wir haben den Schnelltest gemacht.

Der erste Eindruck

Dafür, dass die Galaxy Gear am Mittwochabend mit einem weltweiten Medienecho auf der Berliner Funkausstellung präsentiert wurde, fühlt sie sich recht normal an. Sie ist etwas dicker und mit einer Bildschirmdiagonalen von 4,1 Zentimeter größer, aber mit 74 Gramm nicht schwerer als eine Standardruhr. Sie sitzt gut. Mit ihrem Plastikarmband, das es in sechs verschiedenen Farben gibt, und dem eckigen Gehäuse aus rostfreiem Stahl hat sie allerdings die Anmutung der Digitaluhren der 80er Jahre, ist also nur leidlich schick. Hier ist noch Potenzial nach oben, denn das Aussehen spielt bei Computeruhren mit die größte Rolle: Sie sind immer auch ein Modestatement, möglicherweise noch mehr als heute die Smartphones.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: